Die Zwillinge von Venedig

Goldoni, selbst ein Venezianer und Dichter des „Lügner“ und „Diener zweier Herren“ lässt die Hauptfiguren, die beiden Zwillinge, die sich als Charaktertypen voneinander grundsätzlich unterscheiden, von einem Schauspieler darstellen. Schon daraus entstehen die reizvollsten Situationen, Verwechslungen und Komplikationen. In dieses überaus wechselvolle Spiel sind nun zusätzlich die anderen gestalten geradezu mit komödiantischer Lust hineingestellt, so dass es weiter eine Fülle turbulenter Szenen mit doppelt komischen Zufällen gibt.

Regie: Friedrich Dauscher