Don Gil von den grünen Hosen

„Nie hat noch ein Weib ein solches Durcheinander angerichtet!“ So lautet der Stoßseufzer des Dieners Tristan jener Dona Juana, die in Tirso de Molinas Lustspiel als „Don Gil von den grünen Hosen“ aus gekränkter Liebe einen Wirbel verursacht, der auf der Bühne seinesgleichen nicht hat. So bricht denn auch schließlich der völlig verwirrte Tristan in den Ruf aus „Der Teufel hole das Gespenst Don Gil und hänge es an seiner grünen Hose auf!“ Man wundert sich schier, dass der spanische Dichter das Kunststück fertig bringt, sich in seinem eigenen Fadengewirr nicht zu verheddern, treten doch in der Schlussszene gleich vier grünbehoste Don Gils auf.

Regie: Friedrich Dauscher