Die schöne Helena

1894 brachte Jacques Offenbach diese Geschichte auf die Pariser Operettenbühne; 100 Jahre später fabrizierte Peter Hacks daraus ein Stück für Schauspieler, in dem es nur so wimmelt von streitsüchtigen Göttern, vertrottelten Helden, bestechlichen Priestern, halbseidenen Jünglingen, leichten Mädchen und sensationslüsternen Volk.

Regie: Herbert Müller