Don Camillo und Peppone

In einem kleinen italienischen Dorf leben zwei sehr gegensätzliche Persönlichkeiten, die sich in einer Art Hassliebe zugetan sind. Der Pfarrer Don Camillo, der ein sehr unkonventionelles Christentum lebt und der Bürgermeister Peppone, der einen ebenso unkonventionellen Kommunismus vertritt. Don Camillo findet seine Unterstützung in der ständigen Zwiesprache mit dem allgegenwärtigen Jesus, während Peppone seine Anhänger um sich schart. Die beiden nutzen sozusagen jede Gelegenheit um miteinander zu streiten. Ob es um die bevorstehenden Wahlen geht, um die Taufe des Sohnes von Peppone, um den Besuch des Bischofs, um einen Streik in der Gemeinde, oder, oder, oder, es bedeutet immer Kampf. Aber auch der Bischof ist von den Eskapaden seines Pfarrers nicht begeistert und will ihn versetzen. Nur jetzt steht die Gemeinde voll hinter ihrem Pfarrer, um das zu verhindern. Was aber in der Zukunft an weiteren Konflikten nichts ändert. Ganz problematisch ist dann noch die Liebe der Tochter des reichen Kapitalisten zu dem armen Sohn des Kommunisten. „Romeo und Julia“ können aber ganz auf Don Camillo vertrauen. Der gewitzte Pfarrer wird es schon richten. Don Camillo und Peppone ist eine witzige, freche und herzerfrischende Komödie in der keine der beiden Seiten verschont wird. Bekannt wurde dieses vor allem auch durch mehrere Verfilmungen. Unvergessen „Fernandel“ als Don Camillo.

Regie: Günther Heumann

weiblich
Ariana Silvia Flügel
Anselma Sonja Bayer
Christina Christl Haßfürther
Lisa Christina Kießling
Gina Diana Canola
Gisela Veronika Jahreiß
Giuseppa Anita Albert
Flametta Karin Gut
Maria Brigitte Meiners
Ramona Madlen Warkentin
Eine Rote Gunda Krettler

männlich
Don Camillo Bernd Gut
Peppone Charly Busch
Jesus Jürgen Kolb
Bischof Willi Schwenk
Fulmine Rolf Bauer
Smilzo Lothar Hiller
Pizzi Siegfried Küspert
Bruciata Siegfried Dupke
Mario Dietmar Hohner
Pasotti Ernst Jurkat
Don Fancesco Matthias Hartmann
Ein Roter Dieter Krettler