Jedermann

Die Naturbühne Trebgast führt dieses Stück aus der Überzeugung heraus auf, dass es sich hier um „Volkstheater“ im wahrsten und ursprünglichsten Sinne handelt. Das alte englische Spiel vom „Everyman“ aus dem 15. Jahrhundert mit seinen allegorischen Figuren „Tod“ und „Teufel“, „Mammon“, „Glaube“ und „Gute Werke“, ist Theater aus dem Volke und für das Volk, wie man es sich prägnanter kaum vorstellen kann. Ein Mensch in der Mitte und auf der Höhe seines Lebens, wird durch einen plötzlichen und unerwarteten Tod aus diesem Leben gerissen. Ist der Mensch Jedermann bereit und  vorbereitet, der Zeit zu entsagen und in Gottes Ewigkeit einzugehen? Diese Frage wird gestellt. Und „Jedermann“ muss, so wie es jeder einzelne von uns sollte, Rückschau und Einkehr halten, um die Frage nach den „letzten Dingen“ und dem Sinn seines Lebens beantworten zu können.

Regie: Michal Sykora

weiblich

Jedermann Mutter Hilde Volkmann
Schuldknechts Weib Carolin Feulner
Buhlschaft Patricia Wagner
Werke Doris Stein
Glaube Bärbel Schaller-Böhm
Engel Susanne Handke
Tischgesellschaft Linda Wagner
  Elisabeth Feulner
  Julia Krolak
  Lea Fischer
  Gabi Kranz
  Susanne Handke
männlich

Gott Walter Richter
Erzengel Michael Philipp Gehringer
Tod Benedikt Lehmann
Teufel Bendikt Lehmann
Jedermann Dr. Gerd Kammerer
Guter Gesell Philipp Gehringer
Hausvogt Kilian Roßkopf
Der Koch Daniel Ganzleben
Armer Nachbar Bernhardt Hermann
Schuldknecht Daniel Ganzleben
Dicker Vetter Walter Richter
Dünner Vetter Michael Bähr
Mammon Daniel Ganzleben
Mönch Kilian Roßkopf
Tischgesellschaft Horst Thor
  Kilian Roßkopf