von Moritz Weinmann

Mit der Regierungspräsidentin kommt der Geldregen

Regierungspräsidentin Heidrun Piwernetz hat die Naturbühne Trebgast besucht. Im Gepäck hatte sie den Bescheid für eine Förderung in Höhe von 77 250 Euro.

Siegfried Küspert, der Vorsitzende der Naturbühne Trebgast, ist dankbar. Denn von Regierungspräsidentin Heidrun Piwernetz kam nun der offizielle Zuwendungsbescheid für das LEADER-Projekt "Innovative Technische Ausstattung der Naturbühne Trebgast".

Regierungspräsidentin Heidrun Piwernetz ließ es sich nicht nehmen, das Schriftstück vor Ort zu übergeben. Küspert wertete ihre persönliche Anwesenheit als Wertschätzung für seinen Verein.

Siegfried Küspert dankte der Regierungspräsidentin in ihrer Eigenschaft als Vorsitzende des Stiftungsrats der Oberfrankenstiftung für deren Förderung. "Wir sind stolz, die Stiftung an unserer Seite zu wissen. Und wir sind auch stolz, ihr Kulturpreisträger zu sein." Der Vorsitzende betonte, dass ohne die Unterstützung von dieser Seite die Finanzierung und Durchführung einiger Großprojekte der letzten 25 Jahre nicht möglich gewesen wären. Maßnahmen wie die Zuschauerüberdachung, den Anbau für Kulissen, Requisiten und Garderobe hätten die Bühne nach vorne gebracht und ihr dazu verholfen, ihren guten Ruf zu halten.

Seit einiger Zeit wollten die Angehörigen der Naturbühne in eine neue Technik investieren. Doch das war erst möglich, als mit Michael Hofmann der Ansprechpartner und Koordinator für das LEADER-Förderprogramm in der Region Oberfranken mit ins Boot geholt werden konnte. Von Bedeutung für den Verein war dabei die Hilfe durch die Landkreis-Verwaltung, angeführt vom Geschäftsleitenden Beamten Rüdiger Köhler und Klemens Angermann von der Wirtschaftsoffensive des Kreises. "Sie haben uns durch den Dschungel der Formulare und Verordnungen geführt." Und das hat sich gelohnt: Das Ergebnis ist der genehmigte Zuwendungsbescheid über 77 250 Euro. Mit dieser Zusage, mit der Förderung durch die Oberfrankenstiftung und dem Landkreis, und einem Eigenanteil von 30 000 Euro, kann die Gesamtinvestition von 150 000 Euro in die Technik geschultert werden.

Hinter die Kulissen schauen konnte bei dem Projekt LEADER-Koordinator Michael Hofmann. "Ich war erstaunt, welch beachtliche Rolle die Technik spielt - mit etwas Ein- und Ausschalten von Licht und Mikrofon ist es da nicht getan", sagt Hofmann. Deshalb freute er sich, dass die Naturbühne durch den Förderbescheid weiter in die technische Ausstattung investieren kann.

Heidrun Piwernetz verlieh ihrer Freude doppelten Ausdruck. "Ich freue mich für Sie als Regierungspräsidentin und als Vorsitzende des Stiftungsrats. Sie haben es geschafft, seit Anfang der 50er-Jahre eine feste kulturelle Größe mit großer Anziehungskraft zu werden." Das sei ein Beweis dafür, was Ehrenamt zu leisten imstande ist.

Sie erinnerte an die Premiere von "Luther - der Rebell seiner Zeit", die sie im letzten Jahr miterleben durfte. "Das war einfach sensationell und professionell, das war mehr als ein Schauspiel." Und sie versprach: "Die Oberfrankenstiftung wird im Rahmen ihrer Möglichkeiten weiter an Ihrer Seite stehen."

26.04.2018, Dieter Hübner

Zurück